Stylish

Alles, was Sie über Split-Klimaanlagen wissen müssen

Wenn Sie über den Kauf einer Klimaanlage nachdenken, dann stoßen Sie im Internet auf zahlreiche Fachbegriffe rund um das Thema Klimatisierung. Nicht selten wirft eine umfangreiche Recherche daher mehr Fragen auf, als sie beantwortet. Was ist eine Split-Klimaanlage überhaupt?  Welche anderen Typen von Klimageräten gibt es noch? Was sind die Vor- und Nachteile? Und vor allem: Eignet sich eine Split-Klimaanlage für mein Zuhause? Im Folgenden erfahren Sie alles, was Sie über Split-Systeme und deren Funktionsweise wissen müssen.

Was ist ein Split-System?

Je nach Einsatzbereich gibt es zahlreiche Arten von Klimageräten. Was haushaltsübliche Klimaanlagen angeht, unterscheidet man grundsätzlich mobile Klimageräte, Split-Systeme und Multisplit-Systeme. Ein mobiles Klimagerät kann montagefrei in verschiedenen Räumen flexibel eingesetzt werden. Der Abluftschlauch führt meist aus dem Fenster oder durch ein dafür vorgesehenes Lüftungsloch in der Wand nach draußen. Mobile Klimageräte sind jedoch sehr ineffizient, da warme Luft von Außen in den Raum nachströmt, die wiederum gekühlt werden muss. Außerdem verursacht ein mobiles Klimagerät einen höheren Geräuschpegel. Wesentlich effizienter und leiser sind sogenannte Split-Klimaanlagen. Diese bestehen aus zwei Teilen: einem Innengerät und einem Außengerät. Die zwei Geräte sind über eine Kältemittelleitung und über Strom miteinander verbunden. Wenn mehrere Innengeräte an einem Außengerät angeschlossen sind, dann nennt man das ein Multisplit-System. Bis zu fünf verschiedenen Innengeräte lassen sich an ein Multisplit-System anschließen.  

Wie funktioniert eine Split-Klimaanlage?

Der Wärmetauscher im Innengerät ist, wie der Name schon sagt, dafür zuständig, dass die warme Raumluft gegen kühle Luft getauscht wird. Doch wie genau funktioniert das? Der Wärmetauscher saugt die warme Luft an und die Wärme wird an das Kältemittel abgegeben. Dieses ändert in Folge seinen Aggregatzustand von flüssig zu gasförmig und wird mittels Kältemittelleitung zum Kompressor transportiert. Das Außengerät gibt dann die Wärme wieder ab und kühlt das Kältemittel, bis es sich wieder verflüssigt. Ein perfekter Kreislauf also. Dadurch, dass die eigentliche Kühlung nicht im Raum passiert, ist eine Split-Klimaanlage wesentlich leiser, als etwa ein mobiles Klimagerät.

Welche Arten von Innengeräten gibt es? 

Je nach Beschaffenheit des Raumes eignen sich unterschiedliche Innengeräte für ein Split-System. Bei einem Multisplit-System können auch verschiedene Innengerätetypen kombiniert werden. Man unterscheidet zwischen

  • Deckengerät
  • Deckeneinbaugerät
  • Wandgerät
  • Truhengerät

 

Die Entscheidung für den richtigen Gerätetyp hängt von den Anforderungen der Räumlichkeiten und deren bauliche Voraussetzungen ab. In Hotelzimmern und Büros wird häufig zu Deckeneinbaugeräten gegriffen, da diese in der Zwischendecke verschwinden und sich besonders diskret in den Raum einfügen. Aber auch die Daikin Wandgeräte entsprechen modernsten Style-Anforderungen und stellen ein unauffälliges Element in jedem Raum dar.

Für welche Räumlichkeiten eignet sich ein Split-System?

Eine Split-Klimaanlage gewährleistet eine effiziente Kühlung kleiner bis mittelgroßer Räumlichkeiten. Von Wohnung über Haus, bis hin zu Einzelhandel, Bürogebäuden, Freizeiteinrichtungen und Hotels lassen sich individuelle Lösungen erstellen, die die Heiz- und Klimatisierungsanforderungen der Gebäude perfekt abdecken. Ein Fachmann analysiert die notwendige Kühllast anhand von verschiedenen Faktoren, wie

  • Raumgröße
  • Deckenhöhe
  • Größe und Ausrichtung der Fenster
  • Isolierung
  • Anzahl der Personen im Raum 

Auch die Position der Innen- und Außengeräte wird so bestimmt, dass die maximale Kühlleistung der Geräte ausgenutzt werden kann und dennoch höchste Effizient gewährleistet wird. Jedes Innengerät kann individuell eingestellt werden, viele moderne Geräte können dank zentraler Regelung aber auch ferngesteuert über eine App kontrolliert werden. 

Was sind die Vorteile einer Split-Klimaanlage?

Split-Systeme sind nicht nur besonders effizient und leise, die Decken- und Wandgeräte sind außerdem platzsparend. Truhengeräte sind vor allem dann eine gute Wahl, wenn Sie Ihre Räumlichkeiten über den Fußboden kühlen oder heizen wollen. Der Fachmann plant den Einbau der Klimageräte so, dass nicht nur eine effektive Kühlung der Räumlichkeiten gewährleistet wird, sondern achtet auch darauf, dass die Geräte leicht zugänglich sind und so die regelmäßige Reinigung und Wartung der Klimaanlage erleichtert wird. Auch bei Deckeneinbaugeräten ist eine regelmäßige Filterreinigung dank Selbstreinigungstechnologie problemlos möglich. Kassettengeräte mit Selbstreinigungsfilter sammeln Staub und Schmutz in einem eigens dafür vorgesehenen Behältnis, welches sich ganz einfach mittels Haushaltsstaubsauger entleeren lässt. Dies verringert den Wartungsaufwand, gewährleistet eine permanente Versorgung mit Frischluft ebenso wie einen besonders energiesparenden und leisen Betrieb. Damit direkter und unangenehmer Luftstrom vermieden wird, sind moderne Innengeräte mit Sensoren ausgestattet, die den Luftstrom von Personen ablenken oder den Betrieb verringern, sobald jemand den Raum betritt. Dank innovativer Wärmepumpentechnologie können viele Klimaanlagen nicht nur kühlen, sondern auch heizen. Dies ist besonders in den Übergangszeiten im Frühjahr und Herbst nützlich. Mittels Gebäudemanagementsystemen können alle Geräte außerdem über eine App zentral geregelt werden. 

Eine Split-Klimaanlage bietet also viele Vorteile, von Kosteneffektivität, über Umweltfreundlichkeit bis hin zu leisem Betrieb und unkomplizierter Wartung. Wir informieren Sie gerne über individuelle Lösungen für Ihr Gebäude.