RXYSQ4T8VB RXYSQ5T8VB RXYSQ6T8VB
Empfohlene Kombinationen 3 x FXSQ25A2VEB + 1 x FXSQ32A2VEB 4 x FXSQ32A2VEB 2 x FXSQ32A2VEB + 2 x FXSQ40A2VEB
Kühlleistung Prated,c kW 12.1 (1.000) 14.0 (1.000) 15.5 (1.000)
Heizleistung Prated,h kW 8.0 (0.000) 9.2 (0.000) 10.2 (0.000)
  Max. 6 °C FK kW 14.2 (2) 16.0 (2) 18.0 (2)
ESEER – Automatik 7.89 7.49 6.73
ESEER – Standard 6.18 5.77 5.23
SCOP 4.4 4.6 4.9
SEER 7.0 6.8 7.0
ηs,c % 278.9 270.1 278.0
ηs,h % 171.6 182.9 192.8
Raumkühlen Bedingung A (35 °C – 27/19) EERd   3.1 2.7 2.7
    Pdc kW 12.1 14.0 15.5
  Bedingung B (30 °C – 27/19) EERd   5.3 4.9 4.9
    Pdc kW 8.9 10.3 11.4
  Bedingung C (25 °C – 27/19) EERd   9.6 9.2 9.5
    Pdc kW 5.7 6.6 7.3
  Bedingung D (20 °C – 27/19) EERd   14.0 15.3 16.4
    Pdc kW 4.3 4.5 4.6
Raumheizen (Durchschnittliches Klima) TBivalent COPd (deklarierter COP)   2.6 2.6 2.7
    Pdh (deklarierte Heizleistung) kW 8.0 9.2 10.2
    Tbiv (Bivalenz-Temperatur) °C -10 -10 -10
  TOL COPd (deklarierter COP)   2.6 2.6 2.7
    Pdh (deklarierte Heizleistung) kW 8.0 9.2 10.2
    Tol (Temperaturbetriebsgrenze) °C -10 -10 -10
  Bedingung A (-7 °C) COPd (deklarierter COP)   2.9 3.0 3.1
    Pdh (deklarierte Heizleistung) kW 7.0 8.1 9.0
  Bedingung B (2 °C) COPd (deklarierter COP)   4.3 4.5 4.7
    Pdh (deklarierte Heizleistung) kW 4.3 5.0 5.5
  Bedingung C (7 °C) COPd (deklarierter COP)   6.0 6.4 6.8
    Pdh (deklarierte Heizleistung) kW 3.4 3.5 3.6
  Bedingung D (12 °C) COPd (deklarierter COP)   7.3 7.9 8.5
    Pdh (deklarierte Heizleistung) kW 4.1 4.1 4.3
Leistungsbereich PS 4 5 6
PED Category   Kategorie I Kategorie I Kategorie I
  Kritischstes Teil Bezeichnung   Verdichter Verdichter Verdichter
    Ps * V bar 167 167 167
Maximale Anzahl der anschließbaren Innengeräte 64 (3) 64 (3) 64 (3)
Anschluss nach Innengeräteindex Min.   50.0 62.5 70.0
  Max.   130.0 162.5 182.0
Abmessungen Gerät Höhe mm 1,345 1,345 1,345
    Breite mm 900 900 900
    Tiefe mm 320 320 320
  Kompaktgerät Höhe mm 1,524 1,524 1,524
    Breite mm 980 980 980
    Tiefe mm 420 420 420
Gewicht Gerät kg 104 104 104
  Kompaktgerät kg 114 114 114
Verpackung Material   Karton_ Karton_ Karton_
  Gewicht kg 3.9 3.9 3.9
Packung 2 Material   Holz Holz Holz
  Gewicht kg 5.6 5.6 5.6
Packung 3 Material   Kunststoff Kunststoff Kunststoff
  Gewicht kg 0.5 0.5 0.5
Gehäuse Colour   Daikin Weiß Daikin Weiß Daikin Weiß
  Material   Lackiertes, galvanisiertes Stahlblech Lackiertes, galvanisiertes Stahlblech Lackiertes, galvanisiertes Stahlblech
Wärmetauscher Typ   Kreuzlamellenspule Kreuzlamellenspule Kreuzlamellenspule
  Im Gebäude   luft luft luft
  Outdoor side   luft luft luft
  Luftstromvolumen Kühlen Nominal m³/h 6,360 (0.000) 6,360 (0.000) 6,360 (0.000)
    Heizen Nominal m³/h 6,360 (0.000) 6,360 (0.000) 6,360 (0.000)
Ventilator Anzahl   2 2 2
Ventilatormotor Anzahl   2 2 2
  Typ   Gleichstrommotor Gleichstrommotor Gleichstrommotor
  Abgabe W 70 70 70
Verdichter Anzahl_   1 1 1
  Type   Vollhermetischer Schwingverdichter Vollhermetischer Schwingverdichter Vollhermetischer Schwingverdichter
  Kurbelwannenheizung W 33 33 33
Betriebsbereich Kühlen Min. °C Trockenkugel -5.0 -5.0 -5.0
    Max. °C Trockenkugel 46.0 46.0 46.0
  Heizen Min. °C Feuchtkugel -20.0 -20.0 -20.0
    Max. °C Feuchtkugel 15.5 15.5 15.5
Schallleistungspegel Kühlen Nom. dBA 68.0 (4) 69.0 (4) 70.0 (4)
Schalldruckpegel Kühlen Nom. dBA 50.0 (5) 51.0 (5) 51.0 (5)
Kältemittel Type   R-410A R-410A R-410A
  GWP   2,087.5 2,087.5 2,087.5
  Füllmenge TCO2-Äquivalent 7.5 7.5 7.5
  Füllmenge kg 3.6 3.6 3.6
Kältemittelöl Typ   Synthetisches Öl (Ether) FVC50K Synthetisches Öl (Ether) FVC50K Synthetisches Öl (Ether) FVC50K
Rohrleitungsanschlüsse Liquid Typ   Bördelverbindung Bördelverbindung Bördelverbindung
    AD mm 9,52 9,52 9,52
  Gas Typ   Bördelverbindung Bördelverbindung Lötverbindung
    AD mm 15.9 15.9 19.1
  Gesamtleitungslänge System Ist m 300 (6) 300 (6) 300 (6)
Abtauverfahren Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung
Leistungsregelung Method   Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt
Kennzeichnung, ob die Heizung mit einer Zusatzheizung ausgestattet ist no no no
Zusatzheizer Reserveleistung Heizen elbu kW 0.0 0.0 0.0
Energieverbrauch in Betriebsarten „Nicht aktiv“ Crankcase heater mode Cooling PCK kW 0.000 0.000 0.000
    Heating PCK kW 0.049 0.049 0.049
  Modus AUS Kühlen POFF kW 0.039 0.039 0.039
    Heizen POFF kW 0.049 0.049 0.049
  Standby-Modus Kühlen PSB kW 0.039 0.039 0.039
    Heizen PSB kW 0.049 0.049 0.049
  Modus „Thermostat AUS“ Kühlen PTO kW 0.000 0.000 0.000
    Heizen PTO kW 0.049 0.049 0.049
Kühlen Cdc (Absinken Kühlen)   0.25 0.25 0.25
Heizen Cdh (Absinken Heizen)   0.25 0.25 0.25
Schutzvorrichtungen Element 01   Hochdruckschalter Hochdruckschalter Hochdruckschalter
    02   Überlastschutz für Ventilatormotor Überlastschutz für Ventilatormotor Überlastschutz für Ventilatormotor
    03   Inverter-Überlastungsschutz Inverter-Überlastungsschutz Inverter-Überlastungsschutz
    04   Sicherung der Leiterplatte Sicherung der Leiterplatte Sicherung der Leiterplatte
Standardzubehör Installationsanleitung 1 1 1
  Bedienungsanleitung 1 1 1
  Verbindungsleitungen 1 1 1
Stromversorgung Bezeichnung   V1 V1 V1
  Phase   1N~ 1N~ 1N~
  Frequenz Hz 50 50 50
  Spannung V 220-240 220-240 220-240
Stromversorgungsanschluss Sowohl Innen- als auch Außengerät Sowohl Innen- als auch Außengerät Sowohl Innen- als auch Außengerät
Spannungsbereich Min. % -10 -10 -10
  Max. % 10 10 10
Current Nennbetriebsstrom - 50 Hz Kühlen A 14.00 (7) 17.30 (7) 21.20 (7)
Strom - 50 Hz Anlaufstrom (MAS) – Anmerkung   Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8
  Zmax Liste   Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen
  Minimum Ssc value Remark   Equipment complies with EN/IEC 61000-3-12 Equipment complies with EN/IEC 61000-3-12 Equipment complies with EN/IEC 61000-3-12
  Mindestamperezahl des Stromkreises (MSA) A 29.1 (9) 29.1 (9) 29.1 (9)
  Höchstamperezahl für Sicherung (MSiA) A 32 (10) 32 (10) 32 (10)
  Gesamtamperezahl für Überstrom (GÜSA) A 29.1 (11) 29.1 (11) 29.1 (11)
  Amperezahl bei Dauerbetrieb (VLA) Insgesamt A 0.6 (12) 0.6 (12) 0.6 (12)
Verdrahtungsanschlüsse - 50 Hz For power supply Anzahl   3G 3G 3G
  Für Anschluss an Innengerät Anzahl   2 2 2
    Bemerkung   F1,F2 F1,F2 F1,F2
Hinweise Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m
  Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m
  Tatsächliche Anzahl der Geräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV DX-Innengerät, RA DX-Innengerät usw.) und der Beschränkung der Verbindungsratio für das System (Wesen; 50 % ≤ CR ≤ 130 %). Tatsächliche Anzahl der Geräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV DX-Innengerät, RA DX-Innengerät usw.) und der Beschränkung der Verbindungsratio für das System (Wesen; 50 % ≤ CR ≤ 130 %). Tatsächliche Anzahl der Geräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV DX-Innengerät, RA DX-Innengerät usw.) und der Beschränkung der Verbindungsratio für das System (Wesen; 50 % ≤ CR ≤ 130 %).
  Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt.
  Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen.
  Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch
  NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK
  MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom.
  MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden.
  Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus.
  GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen.
  FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators
  Der Automatik-ESEER-Wert entspricht dem normalen VRV IV-S Wärmepumpenbetrieb, unter Berücksichtigung der modernen Energiesparfunktionen (Regelung der variablen Kältemitteltemperatur). Der Automatik-ESEER-Wert entspricht dem normalen VRV IV-S Wärmepumpenbetrieb, unter Berücksichtigung der modernen Energiesparfunktionen (Regelung der variablen Kältemitteltemperatur). Der Automatik-ESEER-Wert entspricht dem normalen VRV IV-S Wärmepumpenbetrieb, unter Berücksichtigung der modernen Energiesparfunktionen (Regelung der variablen Kältemitteltemperatur).
  Der Standard-ESEER-Wert entspricht dem normalen VRV IV-S Wärmepumpenbetrieb, ohne Berücksichtigung der modernen Energiesparfunktionen. Der Standard-ESEER-Wert entspricht dem normalen VRV IV-S Wärmepumpenbetrieb, ohne Berücksichtigung der modernen Energiesparfunktionen. Der Standard-ESEER-Wert entspricht dem normalen VRV IV-S Wärmepumpenbetrieb, ohne Berücksichtigung der modernen Energiesparfunktionen.
  Schallwerte werden in einem halb-schalltoten Raum gemessen. Schallwerte werden in einem halb-schalltoten Raum gemessen. Schallwerte werden in einem halb-schalltoten Raum gemessen.
  Die maximal zulässige Abweichung des Spannungsbereichs zwischen den Phasen beträgt 2 %. Die maximal zulässige Abweichung des Spannungsbereichs zwischen den Phasen beträgt 2 %. Die maximal zulässige Abweichung des Spannungsbereichs zwischen den Phasen beträgt 2 %.
  Spannungsbereich: Die Geräte sind für den Betrieb an Elektrosystemen geeignet, in denen die an den Klemmen der Geräte anliegende Spannung nicht unter bzw. über den aufgeführten Grenzwerten liegt. Spannungsbereich: Die Geräte sind für den Betrieb an Elektrosystemen geeignet, in denen die an den Klemmen der Geräte anliegende Spannung nicht unter bzw. über den aufgeführten Grenzwerten liegt. Spannungsbereich: Die Geräte sind für den Betrieb an Elektrosystemen geeignet, in denen die an den Klemmen der Geräte anliegende Spannung nicht unter bzw. über den aufgeführten Grenzwerten liegt.
  Weitere Informationen zu Standardzubehör finden Sie in der Installations-/Bedienungsanleitung. Weitere Informationen zu Standardzubehör finden Sie in der Installations-/Bedienungsanleitung. Weitere Informationen zu Standardzubehör finden Sie in der Installations-/Bedienungsanleitung.
  EN/IEC 61000-3-12: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Oberschwingungsströme, verursacht von Geräten und Einrichtungen mit einem Eingangsstrom > 16 A und ≤ 75 A je Leiter, die zum Anschluss an öffentliche Niederspannungsnetze vorgesehen sind. EN/IEC 61000-3-12: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Oberschwingungsströme, verursacht von Geräten und Einrichtungen mit einem Eingangsstrom > 16 A und ≤ 75 A je Leiter, die zum Anschluss an öffentliche Niederspannungsnetze vorgesehen sind. EN/IEC 61000-3-12: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Oberschwingungsströme, verursacht von Geräten und Einrichtungen mit einem Eingangsstrom > 16 A und ≤ 75 A je Leiter, die zum Anschluss an öffentliche Niederspannungsnetze vorgesehen sind.
  Ssc: Kurzschluss-Strom (Short-Circuit Power) Ssc: Kurzschluss-Strom (Short-Circuit Power) Ssc: Kurzschluss-Strom (Short-Circuit Power)